OMG, ich habe eine Fernbeziehung! Was soll ich jetzt bloß tun?

Paar Kuss vor SonnenuntergangDein Schatz zieht weg, in eine andere Stadt, ein anderes Land??

Dann habt ihr wohl oder über ab sofort eine Fernbeziehung.

Es gibt viele Dinge , die man bedenken sollte und über die man vor allem miteinander sprechen sollte, bevor man sich in das Abenteuer Fernbeziehung stürzt.

Schon mal zur Beruhigung: Eine Fernbeziehung kann sehr gut funktionieren, auch wenn euch bestimmt viele Menschen einreden wollen, dass das gar nicht geht. Wenn du mir vier Minuten deiner Zeit schenkst, kann ich dich bei den ersten Schritten auf dem Weg zur Fernbeziehung unterstützen.

Fernbeziehung, ja oder nein

Eine Fernbeziehung kann aus vielen verschiedenen Gründen entstehen. Bei meiner Freundin und mir war es so, dass ich in Mexiko studiert habe, dort aber keinen gut bezahlten Job gefunden habe. So bin ich zurück nach Deutschland gegangen und habe mir hier einen Job gesucht.

Ein Umzug von ihr nach Deutschland kam von Anfang an nicht infrage, eine Trennung aber noch weniger. So haben wir uns entschieden, eine Fernbeziehung zu führen.

Wenn man sich wirklich liebt und sich sicher ist, dass man seine Zukunft miteinander verbringen möchte, sollte man eine Fernbeziehung in Betracht ziehen, auch wenn man sich vorher geschworen hat, dass man sich niemals auf so etwas einlassen möchte.

Eine Fernbeziehung kann nämlich durchaus auch ihre Vorteile haben.

Wenn die Liebe stark genug ist, sollte die Distanz (natürlich auf begrenzte Dauer) kein Hindernis sein.

Die Entscheidung, ob du mit deinem Partner eine Fernbeziehung eingehen sollst, kann ich dir natürlich nicht abnehmen. Aber ich empfehle dir, darüber nachzudenken.

Wenn die Entscheidung steht, gibt es natürlich sehr viele Dinge zu überlegen, die ihr am besten direkt miteinander besprechen solltet. Vieles davon ist sicher unangenehm, aber ein Gespräch verhindert womöglich spätere Streitereien oder Meinungsverschiedenheiten.

Monogamie, offene Beziehung oder absolute Treue

Manche Leute können sich absolut nicht vorstellen, ein Jahr lang vom Partner getrennt zu sein und dabei keinen anderen Partner, bzw. keine anderen Abenteuer zu haben.

Meine Freundin und ich (und viele andere Paare) sind der lebende Beweis, dass es funktioniert und dass man es überstehen kann. Es gibt aber natürlich auch andere Möglichkeiten, wenn man sich gar nicht mit dem Gedanken anfreunden kann, mehrere Wochen oder Monate auf Sex zu verzichten.

Wenn ihr beide damit klar kommt, könnt ihr natürlich untereinander eine Absprache treffen, dass bestimmte Dinge erlaubt sind. Für manche Paare ist dies wahrscheinlich eine gute Lösung, für andere Paare ist das wiederum überhaupt keine Option.

Natürlich solltet ihr euch in diesem Punkt zu 100% einig sein, damit nicht einer von euch zwei benachteiligt oder hintergangen wird.

Das gemeinsame Ziel als Grundlage

Der Grundstein einer funktionierenden Fernbeziehung ist das gemeinsame Ziel. Du kannst nicht einfach sagen: “Schatz ich gehe zurück nach Deutschland, lass uns für immer eine Fernbeziehung führen.”

Damit ihr wisst, wohin die Reise führen soll und, ob sich die Strapazen einer Fernbeziehung lohnen, ist es wichtig, dass ihr ein Ziel vor Augen habt. Es sollte absehbar sein, dass irgendwann einer der beiden Partner seinen Wohnort verlässt, und zu seinem Partner zieht, oder dass man gemeinsam an einen neuen Ort zieht.

Wenn ihr von vornherein wisst, dass keiner der beiden die Chance hat, seinen Wohnort zu verlassen, bzw. dies nicht möchte, wird es schwierig mit der Fernbeziehung. Denn eine Fernbeziehung ist keine Dauerlösung, sondern sollte im Idealfall nur eine Überganglösung sein.

Setzt euch ein Ziel wie zum Beispiel “In einem Jahr wird unsere Fernbeziehung ein Ende haben und ich ziehe zu meinem Schatz”.

Wichtig ist, dass ihr diese Frage nicht einfach verdrängt. Früher oder später müsst ihr darüber nachdenken und wenn ihr von Anfang an keine Möglichkeit seht, wird es wohl schwierig mit der Fernbeziehung.

Drei Nützliche Tipps zu Beginn

Besonders zu Beginn eine Fernbeziehung macht man oft viele Fehler, die einem das Leben unnötig schwer machen. Aber das muss gar nicht sein, denn einige Dinge lassen sich von vornherein vermeiden.

Natürlich ist jede Fernbeziehung anders aber es gibt ein paar Tipps, die ich dir mit auf den Weg geben möchte, die wohl für die meisten Fernbeziehungen von Bedeutung sind.

Genieße das Alleinsein

Du wirst von nun an wohl mehr Zeit alleine als mit deinem Partner verbringen. Natürlich ist das schwer und manchmal hast du bestimmt einfach keinen Bock irgendetwas zu unternehmen oder nur das Haus zu verlassen. Doch es ist wichtig, dass du dich nicht gehen lässt, sondern das Alleinsein zu genießen lernst.

Löst Probleme gemeinsam

In jeder Fernbeziehung kommt es früher oder später einmal zu Problemen. Ihr werdet euch extrem vermissen, vielleicht auch mal streiten und auch Eifersucht ist oft ein Problem in einer Fernbeziehung. Doch wenn ihr diese Probleme anpackt und und eine Lösung sucht, sobald sie auftreten, ist das schon mal ein guter Schritt in Richtung einer glücklichen Fernbeziehung.

Zeigt euch gegenseitig eure Zuneigung

In einer Fernbeziehung fehlt während der getrennten Zeit jeglicher intimer Kontakt. Es gibt keine Zärtlichkeiten und ihr könnt euren Partner nicht in den Arm nehmen, wenn es ihm mal schlecht geht.

Intimität kann man durch nichts ersetzen aber du kannst deinem Partner trotzdem zeigen, wie wichtig er dir ist. Überrasche ihn. Schreibe ihm Liebesbriefe, schicke ihm Blumen oder mache ihm andere kleine Überraschungen.

 

Ich hoffe, mit diesem Artikel konnte ich euch ein wenig auf eure Fernbeziehung vorbereiten und ein paar Fragen beantworten, die sich zu Beginn stellen.

Habt ihr die Entscheidung schon getroffen?

Teile diesen Beitrag

4 Comments

  1. Peter 21. Oktober 2014
    • Jan 21. Oktober 2014
  2. Steffi 8. November 2014
    • Jan 9. November 2014

Leave a Reply