Probleme in der Fernbeziehung? Löse sie mit diesen Tipps!

Streitendes Pärchen

Eine Fernbeziehung? Das gibt nur Probleme!

Ja, in einer Fernbeziehung gibt es Probleme. Aber in jeder normalen Beziehung auch. Wenn ihr euch wirklich liebt, dann nehmt ihr wahrscheinlich die Probleme einer Fernbeziehung gerne auf euch, um zusammenzubleiben.

Und fest steht: gegen alle Probleme lässt sich etwas tun.

In diesem Artikel möchte ich dir die häufigsten Probleme einer Fernbeziehung vorstellen und dir Tipps geben, wie du sie vermeiden kannst.

Wenig gemeinsame Zeit

Dies ist wohl das naheliegenste Problem in einer Fernbeziehung. Ihr könnt nur noch wenig Zeit miteinander verbringen, da euch mehrere Hundert, wenn nicht sogar Tausend Kilometer trennen. Aber eine Beziehung lebt nun mal davon, dass man Zeit miteinander verbringt. Denn was wäre sonst der Sinn einer Beziehung?

Eine Lösung muss her!

Verbringt virtuelle Zeit miteinander. Installiert euch Fernbeziehungs Apps auf dem Handy, so könnt ihr euch auch mal zwischendurch eine nette Botschaft schicken und wisst immer, dass euer Partner auch an euch denkt.

Sprecht regelmäßig per Telefon oder noch besser per Skype (so könnt ihr euch auch sehen). Nehmt euch ein paar Stunden Zeit pro Woche, um euch virtuell zu sehen und lasst euch von nichts ablenken. Die Zeit soll nur euch beiden gehören.

Falls ihr den Vorteil habt, dass ihr nicht so weit voneinander weg wohnt und euch alle paar Wochen sehen könnt, dann nutzt die Zeit intensiv, in der ihr euch wieder seht aber übertreibt es auch nicht.

Nehmt euch nicht zu viel vor und schraubt eure Erwartungen etwas runter, denn es kommt nie, wie man es geplant hat.

Fernbeziehungspaare begehen oft Fehler, welche die Fernbeziehung zusätzlich erschweren. Diese Fehler habe ich in einer 5-teiligen Videoserie aufgearbeitet. Hier bekommst du kostenlosen Zugriff auf die Videoserie und erfährst, wie du die Fehler vermeidest.

Verlust von Vertrautheit und Intimität

Der Austausch von Zärtlichkeiten, Küssen, Umarmungen und die körperliche Nähe fallen bei einer Fernbeziehung komplett weg. Manchmal frisst einen die Sehnsucht fast auf.

Dies lässt sich kaum ändern doch natürlich etwas abschwächen.

Schickt euch Liebesbotschaften, Liebesbriefe, Fotos, Videos und macht euch gelegentlich Geschenke. So zeigt ihr eurem Partner immer, dass ihr an ihn denkt. Das kann zwar die körperliche Nähe nicht ersetzen, doch es ist besser als gar nichts…

Die dauernde Eintönigkeit

Ein weiteres Fernbeziehungs-Problem ist die Eintönigkeit. Solltet ihr euch viele Nachrichten über WhatsApp schreiben oder mehrmals pro Woche skypen, so gehen euch vielleicht irgendwann die Gesprächsthemen aus.

Was kannst du dagegen machen?

Hier gilt: weniger ist mehr. Meine Freundin und ich haben uns in den ersten Wochen der Fernbeziehung fast jeden Tag zum Skypen verabredet und wussten irgendwann nicht mehr über was wir reden sollten. Wir haben uns dann darauf geeinigt, nur noch einmal die Woche zu skypen.

Setzt euch feste Zeiten, zu denen ihr euch seht und zu denen ihr euch Nachrichten schreibt und kommuniziert nicht übermäßig viel. Es ist doch viel schöner, eine Nachricht des Partners zu bekommen, wenn man es gar nicht erwartet.

Am besten, ihr findet euer eigenes Maß und sagt auch mal Stopp, wenn es zu viel wird. Außerdem gibt es viele tolle Dinge, die ihr machen könnt, um eure Kommunikation aufzulockern und abwechslungsreicher zu gestalten.

Wie wäre es mal mit einem Candle Light Dinner über Skype? Werdet kreativ. Kocht zusammen Schaut Filme zusammen an. Macht Online-Games, usw. Es gibt viele Möglichkeiten, um  in einer Fernbeziehung das Problem der Eintönigkeit etwas abzumildern.

Fernbeziehungspaare begehen oft Fehler, welche die Fernbeziehung zusätzlich erschweren. Diese Fehler habe ich in einer 5-teiligen Videoserie aufgearbeitet. Hier bekommst du kostenlosen Zugriff auf die Videoserie und erfährst, wie du die Fehler vermeidest.

Eine Fernbeziehung ist teuer

Da wäre das Problem der Entfernung. Wenn ihr nur 100km voneinander entfernt wohnt, möchtet ihr euch wahrscheinlich fast jedes Wochenende sehen.

Es kommen also regelmäßige Fahrtkosten auf euch zu und die sind nicht immer günstig. Auf Dauer können regelmäßige Besuche zur finanziellen Belastung werden.

Wenn dein Partner sogar in einem anderen Land oder auf der anderen Seite des Ozeans wohnt, dann wird es natürlich noch teurer.

Beim Reisen kannst du aber viel Geld sparen.

Schau dich regelmäßig nach Sonderangeboten bei der Bahn um oder suche nach günstigen Fernbus-Fahrten. Eine tolle Flugsuchmaschine ist Skyscanner. Hier kannst du die Flugpreise mehrerer Tage miteinander direkt vergleichen und dir den günstigsten Flug aussuchen.

Hier habe ich dir mal zusammengefasst, wie du deinen Partner günstig besuchen kannst.

Wechselt euch ab mit den Besuchen. Es wäre ja unfair, wenn nur einer von euch beiden immer den anderen besuchen kommt. (Und auch nicht gut für seinen Geldbeutel).

Teilt euch die Fahrtkosten. Beim Besuch zahlst du deinem Partner immer die Hälfte der Reise (und er dir).

Das große Problem der Eifersucht

Jaja, die Eifersucht. Beziehungskiller Nr. 1…

Du kennst es sicher. Du bist zu Hause und dein Partner geht mal wieder auf eine Party und lernt dort womöglich viele neue Leute kennen. Was ist, wenn er flirtet? Was ist, wenn er jemand besseren kennenlernt als mich? 

In einer Fernbeziehung kann sich das Problem der Eifersucht noch viel stärker entfalten als in einer normalen Beziehung und Leute die sowieso schon eifersüchtig sind, haben damit dann noch viel mehr zu kämpfen.

Was tun gegen das Problem der Eifersucht in der Fernbeziehung?

Im Prinzip ändert sich an der Bekämpfung der  Eifersucht nichts, im Vergleich mit einer normalen Beziehung. Eifersucht ist ein Problem, das nur durch die eigenen Gedanken entsteht und sehr schwer wieder loszuwerden ist.

Oft gibt es gar keine Gründe eifersüchtig zu sein. Man hat einfach nur Angst, verlassen oder betrogen zu werden.

Ich kann und will hier natürlich keine psychologische Beratung zum Thema Eifersucht geben. Jeder ist aus einem anderen Grund eifersüchtig.

Doch es gibt Hilfe.

Rolf Merkle hat ein sehr gutes Buch zum Thema Eifersucht geschrieben, welches dir hilft zu erkennen, warum du eifersüchtig bist und was du am besten dagegen tust. Ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist sehr hilfreich und hat auch den Rezensionen zufolge wohl schon einigen Leuten bei diesem Problem geholfen.

Die Ziellosigkeit in der Fernbeziehung

Auch Ziellosigkeit kann zu einem Problem in der Fernbeziehung werden. Macht es überhaupt Sinn zusammenzubleiben, wenn ihr nicht wisst, was in einem Jahr passieren soll?

Macht es Sinn mehrere Jahre seines Lebens auf jemanden zu warten,  wenn noch gar nicht klar ist, ob ihr die Zukunft miteinander verbringen könnt?

Ihr solltet klären, was ihr beide wollt und euch Ziele setzen.

Wenn ihr ein Ziel vor Augen habt und wisst, was aus eurer Beziehung wird, macht das die Situation um einiges leichter. Nichts ist schlimmer als die Ungewissheit. Nehmt euch also zum Beispiel ganz klar vor: “In einem Jahr werde ich zu meinem Partner ziehen” oder “In zwei Jahren kündige ich meinen Job und wir ziehen zusammen in eine andere Stadt”.

Das Ziel sollte so konkret  und so realistisch wie möglich sein. Niemand möchte kostbare Jahre seines Lebens vergeuden, um auf jemanden zu warten, mit dem er dann letztendlich gar nicht zusammen sein kann.

Habt ihr oft Missverständnisse?

Missverständnisse sind häufig ein Problem in einer Fernbeziehung. Oft entstehen sie durch die mangelnde persönliche Kommunikation. Eine Nachricht über WhatsApp ist schnell geschrieben und hier schleichen sich oft Formulierungen ein, die der Verfasser ganz anders meint als der Empfänger.

Auch wenn die beiden Partner unterschiedliche Muttersprachen haben, sind Missverständnisse oft vorprogrammiert.

So könnt ihr das Problem der Missverständnisse vermeiden:

Wenn ihr eine Nachricht schreibt, schaut lieber zwei Mal hin, bevor ihr sie abschickt. Schreibt lieber längere Nachrichten und drückt euch ganz klar aus, sodass die Aussage nicht falsch verstanden werden kann.

Wenn du in einer anderen Sprache mit deinem Partner schreibst, bedenke dass Formulierungen in deiner Sprache oft nicht Wort für Wort übersetzt werden können. Weise deinen Partner darauf hin, dass du dir mit der Formulierung nicht sicher bist.

Fernbeziehungspaare begehen oft Fehler, welche die Fernbeziehung zusätzlich erschweren. Diese Fehler habe ich in einer 5-teiligen Videoserie aufgearbeitet. Hier bekommst du kostenlosen Zugriff auf die Videoserie und erfährst, wie du die Fehler vermeidest.

Zu hohe Erwartungen

Ein weiteres Fernbeziehungs-Problem sind die zu hohen Erwartungen, die oft an das Wiedersehen gestellt werden. Oft wird die gemeinsame Zeit bis auf die letzte Minute durchgeplant und viele Paare nehmen sich viel zu viel vor.

Umso schlimmer ist es, wenn manche Dinge davon nicht klappen oder wenn sogar das Wiedersehen ausfällt oder verschoben werden muss.

Senkt eure Erwartungen

Nehmt euch nicht zu viel vor für euer nächstes Wiedersehen. Unternehmt lieber spontan Dinge und gönnt euch auch mal Ruhe zu zweit. Ihr müsst nicht eure gesamte gemeinsame Zeit voll mit Aktivitäten stopfen. Weniger ist mehr !

Alleinsein macht traurig und depressiv

Du liebst deinen Partner über alles und wärest am liebsten 24/7 mit ihm zusammen, doch dein Partner ist 3 Flugstunden von dir entfernt? Willkommen in der Realität der Fernbeziehungen. Ein großes Problem ist, dass man sich ohne seinen Partner oft alleine fühlt und traurig wird.

Doch es gibt Wege aus der Traurigkeit und Depression.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du das Alleinsein genießen kannst. Wenn du die Tipps aus dem Artikel beherzigst, wirst du sehen dass es dir hilft, besser mit dem Alleinsein umzugehen. Natürlich kann nichts und niemand deinen Partner ersetzen aber es bringt ja auch nichts, dich nur zu vergraben und in Selbstmitleid zu versinken.

Natürlich wird es gute und schlechte Tage geben aber Hauptsache, du tust etwas gegen die Traurigkeit.

Das Problem mit der Zeitverschiebung

Dieses Fernbeziehungs-Problem betrifft natürlich nicht alle Paare, aber wenn es einen Zeitunterschied gibt, dann kann dies oft zu Schwierigkeiten führen.

Besonders, wenn man einen Termin zum Skypen finden muss gibt es oft Probleme, denn häufig überschneiden sich die Arbeitszeiten der beiden oder der eine schläft noch, während der andere bereits aus der Arbeit kommt.

Es gibt immer eine Lösung.

Je nach dem, wie lange die Zeitverschiebung ist, muss man eben die Gespräche auf den frühen Morgen oder späten Abend legen. Am besten man nimmt sich einen Tag am Wochenende und plant diesen fest für den Partner ein.

Wir haben uns auf den Sonntag geeinigt. Bei mir um 21:00 und bei meiner Freundin in Mexiko um 14:00.

Fernbeziehungspaare begehen oft Fehler, welche die Fernbeziehung zusätzlich erschweren. Diese Fehler habe ich in einer 5-teiligen Videoserie aufgearbeitet. Hier bekommst du kostenlosen Zugriff auf die Videoserie und erfährst, wie du die Fehler vermeidest.

Keine Fernbeziehung ohne Streit

Zu jeder Beziehung gehört Streit dazu. Auch in einer Fernbeziehung sollte Streit etwas Normales sein und wenn gelegentlich Streitereien vorkommen, ist das kein Grund zur Sorge.

Das Problem bei Streit in der Fernbeziehung ist, dass es schwierig ist, danach darüber zu sprechen und sich wieder zu versöhnen. Oft entstehen Streitigkeiten durch Nachrichten oder bei einem Gespräch über Skype.

Das solltest du nach einem Streit tun:

Beruhigt euch erst einmal und versucht nicht stundenlang über WhatsApp zu streiten. Das bringt nichts und es gibt nur noch mehr Missverständnisse. Nehmt euch ein paar Stunden oder Tage Zeit, um nachzudenken und sprecht dann über Skype oder am Telefon ganz in Ruhe noch einmal.

In einer Fernbeziehung ist es leicht, Streitthemen einfach zu ignorieren und auszublenden. Das solltet ihr auf keinen Fall tun, denn früher oder später werdet ihr wieder damit konfrontiert. Sprecht euch lieber gleich aus und sucht nach einer Lösung.

Ich hoffe, dir konnten einige meiner Tipps bei deinen Fernbeziehungs-Problemen helfen. Auf welche Probleme stößt du in deiner Fernbeziehung und wie löst ihr sie?

Dein Jan

One Response

  1. M 4. Januar 2017

Leave a Reply