Dein Partner macht ein Auslandsjahr – Hält eure Beziehung das aus?

Fernbeziehung während des AuslandsjahresDer Schreck liegt dir immer noch in den Knochen. Gestern hat dein Partner dir gesagt, dass er sich dazu entschlossen hat, für ein paar Monate ins Ausland zu gehen. Du fragst dich, wie du damit umgehen sollst und ob eure Beziehung das aushält.

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie du mit einem Auslandsaufenthalt deines Partners umgehst und ich zeige dir, dass das Ganze eure Beziehung sogar noch stärker machen kann.

Darf mein Partner mich einfach so alleine lassen?

Natürlich ist so eine Nachricht erst einmal alles andere als schön. Vielleicht seid ihr erst seit ein paar Monaten zusammen und in eurer Beziehung läuft es gerade so richtig gut. Du denkst, wenn dein Partner ins Ausland geht und dich alleine lässt, wird das eure Beziehung nicht aushalten.

Warum geht denn mein Partner auf einmal, obwohl wir doch gerade so verliebt sind?

Egal ob ein Auslandssemester, ein Auslandspraktikum, ein Schüleraustausch im Ausland, ein Au-Pair-Aufenthalt, ein High School Jahr oder ein Work & Travel Aufenthalt – ein Auslandsjahr ist immer eine unglaubliche Erfahrung.

Ich war selber schon mehrere Male für längere Zeit im Ausland und hatte dort die besten Momente meines Lebens. Als ich für ein Jahr in Mexiko studiert habe, habe ich dort sehr viel erlebt, viele Freundschaften geknüpft und meine Sicht auf die Welt hat sich sehr verändert.

Jeder sollte die Möglichkeit haben, so eine Erfahrung zu machen und am schönsten ist es, wenn der Partner einen dabei unterstützt. Wenn dein Partner also ein Auslandsjahr macht, dann versuche seine Entscheidung nachzuvollziehen und überlege dir vielleicht auch mal ein paar Monate ins Ausland zu gehen.

Haltet den Kontakt – Die Kommunikation ist wichtig

Wenn man sich für ein paar Monate nicht sieht und eine Fernbeziehung führt, gibt es natürlich in der Beziehung viele Veränderungen. Darum ist es wichtig, dass die Kommunikation passt.

Damit ihr euch nicht komplett voneinander entfernt, solltet ihr euch überlegen, wie ihr am besten die Kommunkation aufrecht erhaltet. Vor ein paar Jahren war das alles noch viel schwieriger, doch heute gibt es Skype, WhatsApp und andere Apps, die euch dabei helfen.

Wenn es geht, nehmt euch einen festen Termin vor, zu dem ihr kommuniziert. Bei meiner Freundin und mit klappt das mit dem Skypen nur einmal pro Woche, aufgrund der Zeitverschiebung. Da sind wir dann aber auch meistens 3-4 Stunden per Videochat verbunden.

Jeden Tag schicken wir uns ein paar nette Nachrichten über WhatsApp oder auch gelegentlich mal eine E-Mail.

Haltet euch gegenseitig auf dem Laufenden über das, was ihr gerade macht und lasst euren Partner an eurem Alltag teilhaben. Das ist ganz wichtig, damit ihr euch nicht voneinander distanziert.

Übertreibt es aber auch nicht mit der Kommunikation. In einer normalen Beziehung seid ihr ja auch nicht den ganzen Tag, ununterbrochen am Reden. Wenn es mal nichts zu sagen gibt, dann ist das eben so. Eine guten Morgen SMS oder eine Liebesbotschaft zum Einschlafen sind aber immer schön.

Wenn du einem Schatz eine besondere Überraschung machen möchtest, dann schick doch mal einen Liebesbrief. Etwas Persönliches, Handgeschriebenes hat einen ganz besonderen Wert.

Plant Besuche ein, wenn es möglich ist

Wenn der Auslandsaufenthalt nur ein paar Monate dauert, kommt man vielleicht ohne Besuche aus aber auch ein Auslandssemester oder ein Auslandsjahr kann eine Beziehung überstehen, wenn man sich während der Zeit nicht sieht.

Aber wenn ihr die Möglichkeit habt, euch zu besuchen, dann solltet ihr sie natürlich auch wahrnehmen.

Vielleicht studiert dein Partner in einem besonders sehenswerten Land, das du sowieso schon immer mal besuchen wolltest. Dann lohnt sich ein Besuch natürlich doppelt.

Plant von vornherein gemeinsam einen geeigneten Termin, an dem ein Besuch Sinn macht. Wenn der Partner weiter weg ist, wie z.B. in Australien, lohnt es sich, die Flüge frühzeitig zu buchen. So kannst du eine Menge Geld sparen.

Am besten funktioniert ein Besuch an einem langen Wochenende (falls der Partner nicht so weit weg ist), in den Semesterferien oder gegen Ende des Auslandsaufenthaltes. Nehmt euch am besten ein paar Tage für euch beide und genießt die gemeinsame Zeit.

Aber stopft die Zeit nicht komplett mit Unternehmungen und Aktivitäten voll, sonst ist man schnell überfordert und wenn dann etwas nicht so klappt, wie ihr es geplant habt, ist die Enttäuschung umso größer.

Die Hauptsache ist, ihr seid zusammen und könnt Zeit miteinander verbringen. Das kann auch ein gemütlicher Filmeabend oder ein romantisches Dinner sein.

Auslandsjahr – kann die Beziehung trotzdem funktionieren?

Ein Auslandsjahr ist sicherlich eine Belastung für eine Beziehung, kann die Beziehung aber gleichzeitig auch sehr bereichern. Wenn du dir gleich von Anfang an denkst, dass das nicht funktionieren kann, dann sind die Chancen groß, dass es wirklich nicht funktionieren wird.

Wenn du aber deinen Partner liebst, ihm die Chance geben möchtest seine Erfahrungen im Ausland zu machen und der Sache positiv entgegen siehst, dann bin ich mir sicher, dass eure Beziehung den Auslandsaufenthalt und die Trennung auf Zeit gut überstehen kann.

Ich habe mehr als 2 Jahre eine Fernbeziehung geführt und ja, es gab schwierige Zeiten. Wir haben uns in der Zeit nur zwei Mal gesehen.

Das was danach kommt, entschädigt uns sicher für die schwierige Zeit. Wenn du möchtest , dass deine Beziehung trotz Auslandsjahr funktioniert, habe ich hier fünf nützliche Tipps für dich und deinen Partner, die leicht umzusetzen sind.

5 Tipps für eine funktionierende Beziehung während des Auslandsjahrs

Akzeptiert die Situation und genießt die Zeit

Klar, du könntest jetzt die ganze Zeit jammern, dich zu Hause einschließen und in Selbstmitleid versinken. Doch viel besser ist, wenn du die Situation akzeptierst und das Beste daraus machst.

Dein Partner lernt während des Auslandsaufenthaltes bestimmt viele neue Leute kennen, macht unglaubliche Erfahrungen und hat vielleicht nicht so mit der Fernbeziehung zu kämpfen, wie du, doch auch du musst es dir nicht schwer machen.

Versuche ganz locker mit der Situation umzugehen und genieße das Alleinsein.

Auch du kannst neue Leute kennenlernen, du hast viel mehr Zeit, deinen Hobbies nachzugehen oder dir neue Hobbies zu suchen und kannst dich selber besser kennenlernen.

Vertraut euch gegenseitig

Vertrauen spielt in einer Beziehung eine sehr wichtige Rolle und auch in einer Fernbeziehung ist es wichtig, dass ihr einander vertrauen könnt.

Besonders eifersüchtige Menschen haben es in einer Fernbeziehung sehr schwer. Ich musste früher auch damit kämpfen, dass ich eifersüchtig war, doch das Problem lässt sich in den Griff bekommen.

Dafür kann ich euch dieses Buch wirklich ans Herz legen. Es hat mir gezeigt, woher die Eifersucht eigentlich kommt und wie man damit umgeht. Wenn du deinem Partner vertrauen kannst, macht das die Fernbeziehung um einiges einfacher und du musst dich nicht ständig mit diesem schrecklichen Gefühl quälen.

Wenn du weißt, dass dein Partner dich liebt und mit dir zusammen sein will, brauchst du dir auch keine Gedanken zu machen, ob er dich während seines Auslandsjahrs betrügt.

Kommuniziert regelmäßig

Wie weiter oben im Artikel schon erwähnt, ist es wichtig, dass ihr regelmäßig in Kontakt seid, euch Nachrichten schickt, telefoniert oder per Videochat kommuniziert.

Setzt euch feste Zeiten und lasst euch gegenseitig an eurem Alltag teilhaben.

Ein Ende muss in Sicht sein

Bei einem Auslandsaufenthalt habt ihr meist den Vorteil, dass ihr wisst, dass die Fernbeziehung irgendwann ein Ende haben wird. Ein Auslandssemester dauert ein halbes Jahr und ein High School Year ist wohl nach einem Jahr vorbei.

So wisst ihr von vornherein schon, wann ihr wieder zusammen sein werdet.

Wenn der Auslandsaufenthalt auf unbestimmte Dauer geplant ist, solltet ihr euch vorher auch einen Plan überlegen, denn wenn die Zukunft eurer Beziehung ungewiss ist, macht es das sehr schwierig, die Situation auszuhalten.

Überrascht euch gegenseitig

Kleine Liebesnachrichten, ein spontaner Anruf oder ein Liebesbrief – all das sind Überraschungen, die ihr euch gegenseitig machen könnt. Es gibt aber noch viel mehr Möglichkeiten.

Wie wäre es mit einem Fernbeziehungskissen zum Abschied, einem Care-Paket mit den Lieblings Süßigkeiten deines Partners oder einem spontanen Überraschungsbesuch? Kleine Geschenke und Überraschungen lockern die Beziehung auf und machen die Sehnsucht ein wenig erträglicher.

Steht einer Beziehung bald ein Auslandsjahr bevor? Wenn du noch weitere Fragen zum Thema hast, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen.

Dein Jan

Ähnliche Beiträge

So klappt es garantiert mit der unglücklichen Fern... Eine Fernbeziehung kostet viel Arbeit. Man muss sich gegenseitig Geschenke machen, sich ständig besuchen und die ganze Zeit miteinander kommunizieren....
Sex in der Fernbeziehung? ++Gastartikel von Anchu ... Der Tiefenpsychologe Sigmund Freud entwickelte die einflussreiche Triebtheorie. Darin erklärte er Anfang des letzten Jahrhunderts, dass ein Großteil d...
Bist du der Typ für eine Fernbeziehung? Mache den ... Du überlegst gerade, ob du eine Fernbeziehung beginnen sollst? Oder du führst bereits eine, bist dir aber nicht sicher, ob das noch weiter funktion...

7 Kommentare

  1. Christine Spranger 16. August 2015
  2. Nina 12. Oktober 2015
    • Jan 13. Oktober 2015
  3. Martin 6. Mai 2016
  4. Jonas Schmidt 20. Oktober 2016
  5. Arkadij 24. März 2017
  6. Gerd 21. Juli 2017

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.